Tagebau Delitzsch-SW/Breitenfeld

Im 1999 in Kraft getretenen Plan wurden die benachbarten Tagebaubereiche zusammengefasst. Im Zuge des Verfahrens erfolgten Richtungsentscheidungen zur Konzentration der Tagebausanierung im Bereich des Grabschützer Sees auf den Abbau örtlicher Gefährdungspotenziale und die Entwicklung eines großflächigen Naturrefugiums, zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit des Lober am Schladitzer See sowie zur Flutung mit einer von der Luppe ausgehenden Wasserüberleitung.

2008 folgte der Abschluss einer „technischen“ Teilfortschreibung zur Regelung der Festlegungskompetenzen zwischen allgemeiner Regionalplanung und Braunkohlenplanung („Originärausweisungen“). 2010 wurde eine Gesamtfortschreibung zur Anpassung an die Entwicklung eingeleitet.

  1. Details

    • Verfahrensstand: verbindlich seit Dezember 1999, in Fortschreibung, zuletzt geändert mit der im Juli 2008 in Kraft getretenen Teilfortschreibung Originärausweisung
    • Aufstellungsbeschluss: 06.11.1992, 15.12.2006 (TF Originärausweisung)
    • Satzungsbeschluss: 26.06.1998, 28.03.2008 (TF Originärausweisung)
    • Genehmigungsbescheid: 19.05.1999, 17.06.2008 (TF Originärausweisung)
    • Verbindlichkeit: 02.12.1999, 25.07.2008 (TF Originärausweisung)
    • Aufstellungsbeschluss zur Gesamtfortschreibung: 15.07.2011
  2. Download
Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für 30 Tage speichert. Ich stimme zu | verweigern
719